Typisierungsaktion für Edwin Bohé - eine Welle der Hilfsbereitschaft

1079 potenzielle Spenderinnen und Spender ließen sich in Kuppenheim registrieren

1079 Menschen haben sich am Sonntag, 22. Februar,  bei der Registrierungsaktion in Kuppenheim für Edwin Bohé und andere Patienten in die DKMS, Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, aufnehmen lassen. Familie, Freunde und die Stadt Kuppenheim sind überwältigt von dieser Welle der Hilfsbereitschaft.

1079 Menschen bedeuten 1079 potenzielle Lebenschancen mehr für alle betroffenen Patienten weltweit. Die Welle der Hilfsbereitschaft in und um Kuppenheim war enorm. Angeleitet von den beiden organisatorischen Verantwortlichen der DKMS, Alexander Renz und George Deffner, sorgten rund 100 freiwillige Helferinnen und Helfer für einen reibungslosen Ablauf in der Wörtelhalle. 11.746,30 Euro an Spenden konnten aus den in der Wörtelhalle bereitgestellten Behältern vereinnahmt werden und 55 Kuchenspenden sorgten für einen zusätzlichen Erlös von 1.060 Euro in der Kaffeestube. Firmen, Privatpersonen und Vereine wurden mobilisiert, sodass mittlerweile fast 25.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden konnten. Eine stolze Summe. Die Hauptinitiatoren Lilly Weiler und Heinz Brink waren ebenso überwältigt wie Schirmherr Bürgermeister Mußler und wendeten sich mit einem herzlichen Dankeschön an alle Helferinnen und Unterstützer. „Ich möchte mich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, Unterstützerinnen und Unterstützern, Spenderinnen und Spendern für den Einsatz bei der Typisierungsaktion am vergangenen Sonntag und in den vergangenen Wochen bedanken.
Vielen Dank an Vereine, Gruppen und Institutionen, die diese Aktion zum Teil durch Sammelaktionen mit einer Spende unterstützt haben“, lobte Schirmherr Bürgermeister Karsten Mußler das überwältigende Engagement. „Der Einsatz aller hat mich tief bewegt. Diese Anteilnahme und die guten Wünsche, die hier entgegengebracht wurden, geben Familie Bohé Zuversicht, Mut und Kraft. Eine Welle der Hilfsbereitschaft, die wir nie vergessen werden“, so Mußler. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Die Wahrscheinlichkeit, einen geeigneten Stammzellspender zu finden, liegt bei etwa 1:20.000 und 1: mehreren Millionen. Das ähnelt ein bisschen der Suche nach der „Stecknadel im Heuhaufen“. Darum ist es so wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Jeder, der sich typisieren lässt, ist eine Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden.

Weitere Hinweise und Informationen zur Registrierung erhalten Sie auf der Internetseite der DKMS unter www.dkms.de Dort können Sie auch ein Registrierungsset anfordern. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Deshalb ist es wichtig, die Aktion auch weiterhin finanziell zu unterstützen.

Spendenkonto:
DKMS
Sparkasse Baden-Baden Gaggenau
IBAN DE61 6625 0030 0030 0269 67, BIC SOLADES1BAD
Betreff: Edwin Bohé

Zur Ausstellung einer Spendenbescheinigung
bitte Name und Adresse angeben.

 

Kontakt

Stadt Kuppenheim
Friedensplatz
76456 Kuppenheim
Telefon: 07222/9462-0
Telefax: 07222/9462-150
stadt@kuppenheim.de