Aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats vom 20.04.2015

Forsteinrichtungserneuerung für die nächsten 10 Jahre beschlossen – Gemeinderat begrüßt Betriebsplanung für den Kuppenheimer Stadtwald

Alle 10 Jahre ist für den öffentlichen Wald eine mittelfristige Betriebsplanung, eine so genannte Forsteinrichtung, durchzuführen. Diese stellt die Arbeitsgrundlage für den Forstbetrieb dar. In der vergangenen Sitzung wurde dem Gemeinderat und der Öffentlichkeit das erarbeitete Forsteinrichtungswerk durch die Herren Oberforstrat Andreas Sippel von der Forstdirektion Freiburg, Forstdirektor Markus Krebs und Revierförster Martin Melcher vorgestellt. Dabei wurde erläutert, dass die Forsteinrichtung in drei Verfahrensschritte aufgeteilt wird: Nach der Erfassung des aktuellen Zustandes (Inventur) werden die durchgeführten Maßnahmen des abgelaufenen Forsteinrichtungszeitraums (Vollzug) anerkannt. Darauf aufbauend werden die konkreten Planungen für die kommenden 10 Jahre entwickelt. Als ökologische Maßnahmen sind beispielsweise der Erhalt der Alt- und Tothölzer  sowie der Habitatbäume (mit Spechthöhlen und Vogelhorsten) vorgesehen. Außerdem ist die Biotoppflege, der Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden, eine Waldrandgestaltung und die Pflanzung von seltenen Baum- und Straucharten geplant. Oberforstrat Andreas Sippel lobte den Kuppenheimer Stadtwald vor allem aufgrund seines sehr guten Zustandes und der Baumartenvielfalt von insgesamt 35 Baumsorten. Der Gemeinderat beschloss im Namen der Stadt Kuppenheim als Waldeigentümerin das Forsteinrichtungswerk.

Farbenfrohes Konzept für die Fassaden der Kindertagesstätte „Kleine Riesen“
Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung hat eine Arbeitsgruppe, bestehend aus 5 Mitgliedern des Gemeinderates, der Verwaltung und des Architekturbüros, über die Farbgebung der Fassadengestaltung eingehend beraten. In der Sitzung wurde nun das erarbeitete Farbkonzept vorgestellt. Die Fassade wird aus Glaselementen und Eichenholz bestehen. Verschiedene Holzelemente sowie die Türen und der Eingangsbereich werden in den „Stadtfarben“ gelb, blau, rot und grün lackiert. Der Gemeinderat begrüßte das vorgestellte Konzept und erteilte seine Zustimmung. Erfreulich ist, dass der Zeitplan für den Neubau eingehalten werden kann und bereits das Richtfest am vergangen Mittwoch gefeiert werden konnte.

Wiesenbestattungsfeld und weiteres Urnengrabfeld für den Friedhof in Kuppenheim
In diesem Jahr werden auf dem Friedhof in Kuppenheim die Fenster in der Leichenhalle saniert sowie ein weiteres Urnengrabfeld und ein Wiesenbestattungsfeld angelegt.
Da nur noch wenige Grabstätten auf dem Urnengrabfeld frei sind, ist es notwendig ein weiteres Grabfeld zu schaffen. Insgesamt sollen angrenzend an die bestehenden Urnengrabanlagen im Osten 22 Urnengräber auf einer Fläche von ca. 70 m² hergestellt werden. Aufgrund der schlechten Begehbarkeit für Fußgänger sowie Befahrbarkeit mit Rollator und Rollstuhl werden die bestehenden Schotterwege nördlich und südlich des neu geplanten Grabfeldes mit Betonpflaster ertüchtigt. Dieser Maßnahme stimmte der Gemeinderat einstimmig zu. Außerdem befürwortete das Gremium ebenfalls einstimmig die Anlage eines Wiesenbestattungsfeldes auf dem Kuppenheimer Friedhof.

 

Kontakt

Stadt Kuppenheim
Friedensplatz
76456 Kuppenheim
Telefon: 07222/9462-0
Telefax: 07222/9462-150
stadt@kuppenheim.de