Großer Andrang beim Richtfest der Veranstaltungshalle

Der bislang milde Winter hat es möglich gemacht: Neun Monate nach der Grundsteinlegung wurde am vergangenen Donnerstag der Rohbau der neuen Veranstaltungshalle mit einem Richtbaum geschmückt.

Über hundert Gäste folgten der Einladung von Bürgermeister Karsten Mußler, darunter auch Architekt Helmut Dasch mit Gattin, Bauleiter Rainer Hähnlein, Projektleiter Gerhard Heinz, ehemalige und aktive Mitglieder des Gemeinderats, Vertreter der Kuppenheimer Vereine sowie viele Bürgerinnen und Bürger aus Kuppenheim und Oberndorf.
 
Bürgermeister Mußler begrüßte zu Beginn alle Gäste und bedankte sich bei allen beteiligten Firmen für die tadellosen, guten und planmäßigen Arbeiten, die glücklicherweise bislang ohne Unfälle abgelaufen sind. Er dankte aber auch dem Gemeinderat für die mutige und richtige Entscheidung zum Bau der Veranstaltungshalle. Das rege Kuppenheimer Vereinsleben mit den dazugehörigen Veranstaltungen kann damit gesichert in die Zukunft blicken.
 
Die Veranstaltungshalle verfügt über einen 400 m² großen Saal in dem bei Reihenbestuhlung bis zu 486 Personen Platz finden können. Des Weiteren können im Foyer je nach Sitzordnung weitere Sitzplätze geschaffen werden, sodass für insgesamt 625 Personen bestuhlt werden kann. Zahlreiche Vorgaben und Wünsche der Vereine wurden bei der Planung berücksichtigt und umgesetzt, wie z. B. Verdunkelung des Saales, Abtrennung der Halle vom Foyer, etc. Für die zukünftigen Besucher der Halle stehen insgesamt 520 Parkplätze zur Verfügung.
 
Am Bau der 53 x 34 Meter großen und bis zu 8,15 Meter hohen Veranstaltungshalle sind derzeit 20 Fachfirmen beteiligt. Erfreulich ist, dass die Hälfte der Firmen aus dem Landkreis Rastatt beauftragt werden konnten und somit Firmen aus der Region am Bauvorhaben im Zuge einer "Win-win-Situation" profitieren können. Die Bauzeit beträgt insgesamt 18 Monate. Nach heutigem Stand kann mit der Eröffnung der Veranstaltungshalle voraussichtlich im Oktober 2019 gerechnet werden.
 
Etwa 70 % der Aufträge wurden in der Zwischenzeit vergeben. Damit kann der Kostenrahmen wahrscheinlich eingehalten werden. Im Rahmen der Städtebauförderung fließen 741.000 Euro als Zuschuss in die Stadtkasse; aus dem Ausgleichsstock werden rund 600.000 Euro bezuschusst.
 
Zimmermann Armin Schöpf von der Rohbaufirma Ritter aus Schutterwald sprach in luftiger Höhe den Richtspruch, hob sein Glas und trank allen Anwesenden ein letztes Mal zu. Bevor das Glas am Boden zerbrach, endete er mit den Worten: "Nun du Glas zersplittere im Grund, geweiht sei dieses Haus zur Stund".
 
Im Anschluss des feierlichen Richtspruchs bestand die Möglichkeit die verschiedenen Räume der Halle zu besichtigen und sich mit Getränken und Snacks zu stärken.

 

Kontakt

Stadt Kuppenheim
Friedensplatz
76456 Kuppenheim
Telefon: 07222/9462-0
Telefax: 07222/9462-150
stadt@kuppenheim.de