Kunstprojekt an der Veranstaltungshalle nimmt Form an - Gelungene künstlerische und handwerkliche Symbiose

Nach einer intensiven Planungs- und Abstimmungsphase war es diese Woche soweit. Das vom Oberndorfer Künstler Hans-Peter Mai geschaffene Kunstwerk wurde von der Kuppenheimer Firma Weber Metallbau am Wendehammer vor der Veranstaltungshalle aufgebaut. Im Vorfeld hatte der städtische Bauhof das Gelände und den Untergrund sowie die Fundamente vorbereitet. Ein Schwerlastkran hob das ca. 3,5 Tonnen schwere Kunstwerk auf seinen angestammten Platz auf der Verkehrsinsel. Unter Federführung des ehemaligen Stadtbaumeisters Gerhard Heinz hatte sich seit Januar 2019 die Arbeitsgruppe "Kunst am Bau" des Gemeinderates bestehend aus Walter Weber,

Christa Wandler, Karin Kohlbecker und Lothar Kolles mit dem Kunstprojekt befasst. Fachbereichsleiter Stefan Kessler und Ilona Schmitt-Walz als zuständige Mitarbeiterin im Fachbereich hatten im Vorfeld zahlreiche sicherheitsrelevante und technische Abstimmungen abzuarbeiten und Abstimmungsgespräche zu führen. Nachdem alle sicherheitsrelevanten Vorgaben des TÜV´s erfüllt waren, konnte das Kunstwerk aufgestellt werden.  Bürgermeister Mußler würdigte das Projekt vor Ort als „ein herausragendes Kunstobjekt in Symbiose mit handwerklicher Präzisionsarbeit“ und freute sich bereits auf die in Kürze anstehende offizielle Übergabe. Bis dahin wird der Bauhof die Verkehrsinsel entsprechend bepflanzen.

Kontakt

Stadt Kuppenheim
Friedensplatz
76456 Kuppenheim
Telefon: 07222/9462-0
Telefax: 07222/9462-150
stadt@kuppenheim.de